Am Ende: WhatsApp ist zum Jahreswechsel nicht mehr auf Windows Phones verfügbar

WhatsApp beendet den Support für Windows 10 Mobile.

Die Benutzer von Windows Phones sind schon fast traditionell eine deutliche Minderheit auf dem deutschen Smartphone-Markt. Naturgemäß müssen sie deshalb einige Einschränkungen in Kauf nehmen: So ist das App-Angebot etwa deutlich geringer als bei den großen Betriebssystemen iOS und Android. Nun hat auch der Messenger WhatsApp angekündigt, künftig den Windows-Support zu streichen. Konkret heißt das: Zum Jahreswechsel wird die Anwendung auf allen Windows Phones nicht mehr funktionieren.

 

WhatsApp: Support endet am 31. Dezember

Nach dem 31. Dezember 2019 werden sich alle Nutzer von WhatsApp auf Windows Phones nach Alternativen umsehen müssen – entweder ein neuer Messenger oder ein neues Smartphone muss her! Das Datum fällt genau mit dem offiziellen Supportende von Windows 10 Mobile zusammen: Microsoft wird das Betriebssystem ab 2020 nicht mehr unterstützen. Einigermaßen überraschend kam die prompte Ankündigung von Facebook-Tochter WhatsApp dennoch; normalerweise unterstützt der Dienst eingestellte Plattformen deutlich länger.

 

iOS und Android ebenfalls betroffen

Auch bei iOS und Android nimmt der Messenger Streichungen vor, betroffen sind aber ausschließlich ältere Versionen der Betriebssysteme. So werden künftig Geräte mit iOS 7 und Smartphones mit Android 2.3.7 ab Februar 2020 den Dienst nicht mehr nutzen können.

Die Begründung des Unternehmens bleibt bei derlei Einschränkungen ihres Supports im Übrigen immer gleich. Die entsprechenden Betriebssysteme seien zwar ein wichtiger Teil der digitalen Entwicklung gewesen, genügten inzwischen aber nicht mehr den Anforderungen, die man stelle – schließlich solle den Kunden ja ein zeitgemäßer Service geboten werden.

 

Alternativen für Windows-Nutzer

Wer gern sein Windows Phone weiternutzen möchte, wird sich also nach Alternativen zu WhatsApp umsehen müssen. Ein paar Möglichkeiten haben wir hier zusammengestellt. Allerdings bleibt durch das generelle Supportende für Windows 10 Mobile eher die Frage, ob es nicht mehr Sinn macht, sich ein neues Smartphone zuzulegen. In diesem Fall erleichtert WhatsApp Nutzern den Umzug: Der eigene Kontakt kann – samt Kontakten und Gruppen – auf ein Gerät mit anderem Betriebssystem übertragen werden. Chatverläufe allerdings lassen sich nicht exportieren.

 

Auch interessant:

Sicherheit: WhatsApp führt Touch ID und Face ID für iPhones ein

 

 

 

 

Messenger: Wie sehe ich, dass ich bei WhatsApp blockiert wurde?